LEITBILD UND KONZEPT SF Blau-Gelb Marburg

Leitbild von SF Blau-Gelb Marburg: „Freunde fürs Leben”

1.
Die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg in ihrer Gesamtheit aus Mitgliedern, Ehrenamtlichen, Fans und Ehemaligen sind Teil der sie umgebenden Gesellschaft und somit auch von gesellschaftlichen Veränderungen im politischen, kulturellen und sozialen Bereich betroffen. Die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg stellen sich dieser gesellschaftlichen Verantwortung und treten über den Sport hinaus für die Interessen ihrer Mitglieder, Ehrenamtlichen, Fans und Ehemaligen ein. Wir ermöglichen Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten, Kulturen und Nationalitäten die Teilnahme am Vereinsleben. Gastfreundschaft und Weltoffenheit zählen ebenso dazu wie das Engagement gegen Diskriminierung.

2.
Toleranz und Respekt im gegenseitigen Miteinander sind unsere wichtigsten Eckpfeiler. Wir begegnen uns wertschätzend und auf Augenhöhe. Auch bei kritischen Themen zeigen wir Toleranz gegenüber anderen Meinungen und nehmen Rücksicht auf die Belange Anderer. Wir führen einen offenen und vertrauensvollen Dialog. Die Entscheidungshoheit liegt bei den in der Satzung genannten Verantwortlichen. Entscheidungen treffen wir so offen wie möglich und vertraulich wie nötig. Von uns geht keine Diskriminierung und Gewalt aus. Wir zeigen Rassismus, Antisemitismus, Religionsfeindlichkeit, Homophobie und Ausgrenzungen aller Art die Rote Karte und setzen uns aktiv für Toleranz und Fairness ein.

3.
Unvereinbarkeitsformulierung: Anhänger von politischen Gruppierungen und Parteien, die diese Werte nicht teilen, können nicht zur Vereinsfamilie gehören.

4.
Die Wurzeln unseres Vereines liegen in den Stadtteilen Weidenhausen mit Germania 08, in Ockershausen mit FSV Ockershausen 1920 sowie bei der Post und dem studentischen Umfeld mit dem PSV Blau-Gelb Marburg 1965. Hieraus bezieht der Verein seine Identität. Er übernimmt damit soziale wie politische Verantwortung gegenüber der Universitätsstadt Marburg und den hier lebenden Menschen. Ausgehend davon sollen Freundschaften mit Vereinen europaweit gefördert werden. Eine besondere Bedeutung im Verein kommt den Ehemaligen und der kommunikativen und persönlichen Vernetzung und Verbundenheit zu.

5.
Die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg vermitteln ein Lebensgefühl und sind damit Sinnbild des authentischen Sports. Dies ermöglicht eine Identifikation mit dem Verein, unabhängig von etwaigem sportlichem Erfolg.

6.
Die wesentlichen Merkmale und Werte, die eine Identifikation mit dem Verein ermöglichen, sind besonders zu fördern und zu schützen. Jeder Einzelne und jede Gruppe soll sein / ihr gegen-wärtiges und künftiges Handeln selbstkritisch prüfen und sich seiner/ihrer Verantwortung für andere bewusst sein. Die Vorbildfunktion gerade für Kinder und Jugendliche steht dabei stets im Fokus.

7.
Auch wenn die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg heute aus vielen Abteilungen bestehen, werden sie seit jeher in Innen- und Außenwirkung wesentlich durch den Fußball wahrgenommen. Die Fußballabteilung besteht aus Jugend-, Blinden-, Frauen-, Männer- und Seniorenmannschaften. Wir wertschätzen die ehrenamtliche Arbeit. Unsere Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter genießen eine besondere Beachtung. Im sportlichen Bereich verfolgen wir ein langfristiges Konzept für alle Mannschaften, das unabhängig von personellen Wechseln Bestand hat und wenn notwendig Kooperationen beinhaltet. Wir wollen in allen Bereichen qualifizierte Übungsleiter*innen. Unser Schwerpunkt ist der Breitensport und wir streben keine profiähnlichen Bedingungen im Fußball an. Insbesondere treten wir in keinen Finanzwettbewerb mit anderen Vereinen. Unsere „Entlohnung“ ist die Freundschaft fürs Leben.

8.
Wir sehen uns in der Verantwortung, Bildung und Ausbildung zu fördern. Bildung verstehen wir nicht allein als Förderung der kognitiven, kulturellen und lebenspraktischen Potenziale, sondern auch bezogen auf persönliche und soziale Kompetenzen. Denn so entsteht Chancengleichheit. Nur mit einer guten Bildung können Kinder und Jugendliche angemessen auf die Herausforderungen der Gesellschaft vorbereitet werden, die sich in einer globalisierten Welt ständig verändert.

9.
Unsere Vereinsfarben sind und bleiben blau und gelb. Ausweichtrikots sollen den Farben unserer Gründungsvereine schwarz/weiß und rot/schwarz entsprechen.

10.
Wir verpflichten uns der Gemeinnützigkeit. Unseren Spendern und Sponsoren, die den Vereinsbetrieb unterstützen, begegnen wir mit Wertschätzung. Unsere Sponsoren und deren Produkte sollen im Einklang mit unserer gesellschaftlichen Verantwortung und unseren Werten stehen.

11.
Wir leben ein menschliches Miteinander, bei dem wir versuchen, Kinder und Jugendliche – ganz unabhängig von ihrer Begabung – über ihren Spaß am Spiel auch fürs Lernen zu motivieren und sie für gesellschaftliche Probleme und einen verantwortungsvollen Umgang mit sich und anderen zu sensibilisieren. Kurzum: Wir stiften zum Fair Play im sportlichen und gesellschaftlichen Leben an!