• U13: Torspieler avanciert im Spitzenspiel gegen Wieseck mit einem Tor und einem Assist zum Matchwinner!

    Die Partie hatte alle Zutaten, die ein Spitzenspiel benötigt: Spannung, Leidenschaft, Helden und tragische Figuren. Von Beginn an liefen die 2006er der TSG die Blau Gelben immer wieder überfallartig und druckvoll nach lautstarken Kommandos ihres Trainers an und sorgten so für Schwierigkeiten im Spielaufbau. Die Sportfreunde brauchten einige Minuten, um sich an die aggressive, aber stets faire Spielweise zu gewöhnen.

    Erst ab Mitte der ersten Halbzeit gelang es den Marburgern, die Wiesecker selbst unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. In der 21. Minute fing Sinan H. einen katastrophalen Rückpass ab, umspielte den Torwart und schob zum 0:1 ein. Zur Halbzeit eine glückliche, aber nicht unverdiente Führung in einem ausgeglichenen Spiel mit eher wenigen hochkarätigen Torchancen.

    Wieseck hatte sich für die zweiten 30 Minuten viel vorgenommen, drängte die Gäste immer tiefer in die eigene Hälfte und erzwang so den verdienten Ausgleich. In dieser Phase des Spiels wirkten die Jungs vom Zwetschenweg etwas müde und folglich ungeordnet. Das nutzte das Team der TSG gnadenlos aus und ging nur 5 Minuten später mit 2:1 in Führung. Schachmatt? Von wegen – die 2006er der SF/BG zeigten Moral, Leidenschaft und den absoluten Willen, ein gutes Ergebnis aus dem Gießener Stadtteil mitzunehmen. Was dann folgte, war genial, kurios und tragisch zugleich.

    Wieseck stellte die Blau Gelben so zu, dass diese zu langen Abschlägen gezwungen waren. Der Wiesecker Keeper war zu weit aufgerückt, so dass der von unserem Torspieler Dominik B. abgeschlagene Ball vor ihm auftippte und über ihn hinweg direkt im Tor landete. Wahnsinn, wie geht denn so was? Dann halt noch mal. 5 Minuten und 3 Abschläge später eine ähnliche Situation. Langer Ball von Dominik, wieder sprang der Ball perfekt auf und wäre im Tor gelandet, wenn nicht der Wiesecker Schlussmann den Ball mit den Fingerspitzen an die Latte gelenkt hätte.

    Sinan H., heute bester Mann auf dem Platz, weil unermüdlich und über 60 Minuten aktiv, köpfte den Abpraller überlegt in die Maschen. 3:2, Spiel gedreht. Die Führung brachte das Team mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ALLER im Kader stehenden Spieler über die Zeit. BRAVO! Im nächsten Spiel am 15.09.18 ist der JFV FC Aar zu Gast beim Tabellenführer am Zwetschenweg.