• Starker Saisonabschluss in Schwanheim

    Starker Saisonabschluss in Schwanheim

    Nachdem BlauGelb in der Vorwoche den dritten Tabellenplatz gesichert hatte, ging es im letzten Saisonspiel in Schwanheim nur noch um die Ehre. Trainer Jan Eberling gab somit auch Spielern  Einsatzzeit, die bislang noch wenig oder keine Spiele absolviert hatten. In der Startelf standen erstmals die Brüder Eidam. Florian im Tor und Maximilian als Abwehrchef.

    Florian vertrat die scheidende Torwartlegende Dusan Olujic nach anfänglichen Problemen ausgezeichnet und Maximilian spielte so souverän, als hätte er schon immer auf dieser Position in der Ersten agiert. Der langzeitverletzte Routinier Andre Berger kam ebenfalls erstmals in dieser Saison von Beginn an zum Einsatz und deutete seine überdurchschnittlichen Fähigkeiten mehrfach an. Zum Ende konnte auch Marius Reif erstmalig für BlauGelb Verbandsligaminuten schnuppern.

    Die Sportfreunde gaben von Beginn den Ton an, sahen sich aber dennoch nach 20 Minuten mit 2:0 im Rückstand. Einen langen Ball über die Abwehr erlief Ahmet Gök, setzte sich gegen Torwart Eidam durch und erzielte die 1:0 Führung. Neun Minuten später gelang dem gleichen Spieler gar das 2:0, nachdem Eidam zuvor gut parierte.

    Die Blau-Gelben nahmen nun das Heft noch deutlicher in die Hand und erspielten sich zahlreiche Chancen, die aber von Tomi Pillinger und Andre Berger mit je 2 guten Gelegenheiten sowie Sascha Huhn verpasst wurden. Es dauerte bis zur 41. Minute, ehe Michael Xenokalakis den nach links rotierten Huhn mit einem Steilpass in Szene setzte, der den Ball trocken zum 2:1 Anschlusstreffer ins kurze Eck zimmerte.

    Die Gäste kamen entschlossen aus der Kabine und brannten ein Feuerwerk ab. Binnen 5 Minuten wurde Schwanheim in die Einzelteile zerlegt. Zunächst servierte in der 54. Minute Clemens Haberzettel nach schnellem Flügelspiel maßgerecht auf Pillinger, der per Kopf zum 2:2 Ausgleich vollendete. Nur vier Minuten später setze Pillinger den erneut nach Linksaußen rotierten Huhn ein, der den guten Keeper Dominik Koch zum 3:2 überwand. Weitere 60 Sekunden später spielte sich einmal mehr Haberzettl über rechts durch und fand erneut Huhn, der mit dem 4:2 seinen ersten Dreierpack in der Verbandsliga schnürte.

    Nicht nur in dieser Phase wurden die Schwanheimer von den ständig von links nach rechts und nach vorne und hinten rochierenden Flügelflitzern Maxi Leinweber, Huhn und Haberzettl schwindelig gespielt. Der wie Leinweber, Rick Winhauer und Pillinger letztmals für BlauGelb spielende Daichi Jogataki setzte seine Flügelzangen mit einer beeindruckenden Leistung permanent in Szene. Er versucht kommende Saison in der dritten japanischen Liga Fuß zu fassen.

    Trotz des Fehlens einiger Leistungsträger zeigten die Marburger gerade nach dem 0:2 Rückstand Moral, Kampfgeist und spielerische Klasse und siegten vollkommen verdient mit 4:2 Toren. Ein sehr versöhnlicher Saisonabschluss mit dem dritten Rang in der Verbandsliga lässt hoffen, dass trotz der bevorstehenden Veränderungen im Team die Mannschaft der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg auch in der kommenden Saison eine gute Rolle in der Liga spielen kann.

    Schwanheim: D. Koch – J. Koch, Schlee (64. Baltes) Gorbunov, Müller (46. Bogdanovic), Enders, Gök, Ghebremariam, Eyüp, Mimi, (64. Mbenoun), Pfeiffer.

    SF/BG Marburg: F. Eidam – Leinweber (77. Düzenli), Moreno, M. Eidam (83. Winhauer), Tochihara – Berger, Jogataki, Xenokalakis (83. Reif) – Huhn, Haberzettl – Pillinger.

    Schiedsrichter: Marcel Rühl (Hohenahr) – Zuschauer: 120 – gelbe Karten: Schlee, Eyuep, Gök, Pfeifer (Schwanheim).

    Tore: 1:0 Gök (11.), 2:0 Gök (20.), 2:1 Huhn (41.), 2:2 Pillinger (54.), 2:3 Huhn (58.), 2:4 Huhn (59.)