• Spektakel beim Spitzenspiel

    Spektakel beim Spitzenspiel

    Das Spitzenduell der Verbandsliga Mitte zwischen Blau-Gelb Marburg und dem FC Eddersheim hatte viel mehr Zuschauer verdient, als die 180 Anwesenden. Von der ersten Minute an kamen die Zuschauer auf Ihre Kosten.

    Denn gleich im ersten Angriff wurde Huhn im Strafraum gelegt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Tomi Pillinger sicher. Weiter rollten zahlreiche Angriffe auf das Gästetor und schon nach 13 Minuten köpfte Mathias Pape einen Haberzettl Eckball zum 2:0 ein.

    Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt völlig von der Rolle, Alex Lauer und Clemens Haberzettl scheiterten am Pfosten. Doch dann der Schock, statt 3:0 oder 4:0 stand es plötzlich nur noch 2:1. Ein Missverständnis zwischen Jonas Herberg und Torwart Dusan Olujic nutzte Gästestürmer Alexander Scholz eiskalt zum Anschlusstreffer. Jetzt war das Spiel verteilter, dennoch hatte Blau-Gelb die besseren Chancen bis zur Halbzeit. Zu diesem Zeitpunkt hätte das Spiel längst entschieden sein können.

    Nach dem Wechsel forcierte Eddersheim seine Angriffsbemühungen und setzte die Gastgeber nun stärker unter Druck. Das nächste Tor jedoch fiel für Marburg. Michel Kleemann schickte aus der eigenen Hälfte Pillinger, der mit einer Energieleistung sämtliche Gegenspieler abschüttelte und den Ball vom Strafraumeck in den Torwinkel zimmerte.

    Doch fast im Gegenzug erzielte Akbulut das erneute Anschlusstor. Dieser Treffer wirkte wie eine Initialzündung. Während die Sportfreunde nun die Übersicht verloren, kombinierte sich Eddersheim ein ums andere Mal gefährlich in den Marburger Strafraum. Mit einem Doppelschlag in der 77. und 80. Minute stellten Scholz und Dechert das Ergebnis auf den Kopf. In dieser Phase verhinderte Olujic weitere Gästetreffer.

    Am Ende stand eine unglückliche 3:4 Niederlage nach einem spektakulären Spiel. Die Gäste aus Eddersheim feierten ausgelassen einen Sieg, der lange Zeit kaum zu erwarten war.

    Das Team von Trainer Eberling sollte den Kopf dennoch oben behalten, denn die bisherige Saisonleistung liegt deutlich über den Erwartungen.

    Marburg: Olujic – Kleemann, Herberg, Winhauer, Huhn (83. Czyrzewski) – Jogataki, Pape – Haberzettl, Lauer – Löwer, Pilinger.
    Eddersheim:
    Miletic – Dechert, Reuter (33. Silveira Aires), Polat (63. Küper), Felix Rottenau – Akbulut, Hilser, Mevkic, Esser (71, Niklas Rottenau), Scholz – Rebic.
    Schiedsrichter: Metzger (Wolfhagen) – Zuschauer: 180  

    Tore: 1:0 Pilinger (2., Foulelfmeter), 2:0 Pape (14.), 2:1 Scholz (25.), 3:1 Pilinger (63.), 3:2 Akbulut (65.), 3:3 Scholz (77.), 3:4 Dechert (80.)

    gelbe Karten: Pape (Marburg)/Dechert, Scholz, Niklas Rottenau (Eddersheim).

    Information mitteilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on TumblrShare on LinkedIn