• Schwere Aufgaben stehen im März ins Haus

    Schwere Aufgaben stehen im März ins Haus

    Nicht ganz zufrieden waren die Verantwortlichen von den Sportfreunden mit den beiden ersten Spielen der Restrunde. Insbesondere hatte man sich gegen den Tabellenletzten TSV Bicken sehnlichst drei Punkte gewünscht. Trotz insgesamt recht dürftigem Spiel, sah es nach einem Treffer von Sascha Huhn lange nach einem Sieg aus. Mehrfach wurde die beruhigende 2:0 Führung verpasst, bevor die Bickener einen ungefährlich wirkenden Freistoß im Tor unterbrachten und zum 1:1 ausglichen. In der Schlussphase erspielte sich die Blau-Gelben noch zwei hochkarätige Chancen, die jedoch von Clemens Haberzettl und Milano Michel nicht genutzt werden konnten.

    Eine Woche später war auch die hohe Hürde beim Tabellendritten Dietkirchen nicht zu nehmen. Obwohl sich das Team sehr engagiert und auch spielerisch deutlich verbessert zeigte, fehlten einmal mehr die Vollstrecker, welche die gut herausgespielten Chancen zu verwerten in der Lage sind. Nach der 1:0 Halbzeitführung für Dietkirchen musste unsere Mannschaft etwas mutiger agieren und fing sich gegen die konter- und abschlussstarken Gastgeber zwei weitere Gegentore ein. Dietkirchen siegte am Ende verdient, aber zu hoch mit 3:0 Toren.

    Gegen den SSV Langenaubach, einem Gegner auf Augenhöhe, gelang endlich der Erste Sieg unter dem neuen Cheftrainer Manuel Rasiejewski. Nach recht schwachem Start lag man zur Halbzeit mit 0:1 im Rückstand und die Deckung hatte alle Mühe mit den schnellen Gästestürmern. Als kurze Zeit nach dem Seitenwechsel das 0:2 hingenommen werden musste, gab niemand mehr einen Pfifferling auf den Sieg unseres Teams. Doch die Mannschaft rafte sich auf. Mit einem technich herausragenden 20 Meter Schuß in den Winkel erzielte Routinier Michel Kleemann nicht nur den Anschlusstreffer, sondern initierte eine fulminante letzte halbe Stunde. Die Treffer zum am Ende hochverdienten 4:2 Sieg steuerten Matthias Pape, ein Eigentor sowie Kapitän Clemens Haberzettl bei.

    Ungleich schwieriger ist das Duell am 16.03. beim unangefochtenen Spitzenreiter FSV Fernwald. Alles andere als eine Niederlage für die Blau-Gelben wäre eine Überraschung. Aber genau diese schaffte das Team in der vergangenen Saison. Und der letzte Sieg sollte Rückenwind geben.

    Im Mittelpunkt des Monates März steht das Duell gegen den Lokalrivalen VfB Marburg. Der Gast scheint derzeit in besserer Verfassung und ist favorisiert. Jedoch sind die Sportfreunde bei entsprechendem Engagement jederzeit in der Lage einen oder gar drei Punkte am Zwetschenweg zu behalten.

    Leichter lösbar ist die Aufgabe beim Tabellennachbarn Germania Schwanheim. Bislang konnte unser Team in der Einflugschneise des Frankfurter Flughafens immer einen Sieg landen.

    Zielstellung für den März sollten die Erreichung von wenigstens 6 Punkte sein.