• Kalter 0:0 Restrundenauftakt in Kelsterbach

    Kalter 0:0 Restrundenauftakt in Kelsterbach

    Zum Restrundenauftakt musste das Team von Jan Eberling auf einige Stammkräfte verzichten und man war gespannt, wie sich die blau-gelbe Mannschaft nach der Winterpause präsentiert.

    Gegen den spielstarken Hessenliga-Absteiger entwickelte sich bei eiskalten Temperaturen ein wechselhaftes Spiel in dem noch nicht alles so klappte wie im alten Jahr. Das lag aber weniger am Ausfall erkrankter oder verletzter Stammkräfte, sondern vielmehr erwischten gerade einige ansonsten zuverlässige Leistungsträger einen schwachen Tag. Davon zeugten diverse Fehlpässe, schlechte Ballannahmen und misslungene Dribblings.

    Zunächst bestimmten die Sportfreunde das Spiel und erarbeiteten sich einige Chancen insbesondere durch Rückkehrer Tomi Pillinger. Er scheiterte einmal am Pfosten sowie am starken Keeper Nemanja Saula. Jan Löwer´s Tor fand wegen Abseits zurecht keine Anerkennung. Die Gastgeber trauten sich nur selten nach vorne, hatten aber nach einer Unachtsamkeit der insgesamt stabilen Blau-Gelb Abwehr einen Lattentreffer von Tobias Fischer zu verzeichnen.

    Nach dem Halbzeitee steigerte sich Kelsterbach und setzte Marburg zunehmend unter Druck. Die besten Chancen konnte Leo Hasenstab nicht verwerten, weil er ungenau zielte und in Dusko Olujic seinen Meister fand.

    In den letzten 15 Minuten befreiten sich die Blau-Gelben zunehmend und erspielten sich auch einige Chancen. Fast wäre der Lucky Punch in der 90. Minute gelungen, als Maximilian Leinweber bei einem der wenigen Flügelangriffe des Spiels maßgerecht auf Löwer flankte. Doch dessen Kopfball meisterte Keeper Saula bravourös.

    Am Ende trennten sich die Kontrahenten mit einem gerechten 0:0 Remis. Trainer Eberling zeigte sich nach dem Spiel nicht gänzlich unzufrieden, er weis aber, dass sein Team mehr draufhat.

    Im wichtigen Derby am kommenden Sonntag gegen die Nachbarn vom VfB wird eine Leistungssteigerung nötig sein.

     

    Kinzenbach: Saula – Wada, Fischer, Czaplok, Neumann (46. Kabbouz) – Naimi, Martinez – Langelotz (84. Ballarin), Machado (75. Pereira), Hasenstab – Koustar.
    Marburg: Olujic – Moreno, Herberg, Jencik, Xenokalakis, – Pape – Haberzettl, Jogataki, Leinweber – Löwer, Pillinger.
    Schiedsrichter: Reisert (Rödermark) – Zuschauer: 100–– gelbe Karte: Löwer (Marburg)

    Tore: Fehlanzeige