• Erster Dreier des Jahres für Blau-Gelb gegen Langenaubach

    Erster Dreier des Jahres für Blau-Gelb gegen Langenaubach

    Endlich konnte der Aufstiegsanwärter Sportfreunde Blau-Gelb Marburg seinen ersten Dreier im Jahr 2018 verbuchen und den Verantwortlichen fiel ein Stein vom Herzen. Die Gäste aus Langenaubach zeigten sich als harmloser Aufbaugegner, der die Sportfreunde in kaum einer Phase des Spiels in Verlegenheit bringen konnte.

    In der ersten Halbzeit versuchten es die Blau-Gelben konsequent über die Außenpositionen und kamen zu nennenswerten Chancen, die aber alle nichts einbrachten. Nach 40 Minuten tauchten die Gäste erstmals vor dem kaum beschäftigten Dusan Olujic auf, doch Abbas Attia verfehlte sein Ziel. Es dauerte dann bis zur 45. Minute ehe Tomi Pillinger nach Vorlage von Matthias Pape einen allerdings haltbaren Ball ins Tor zum 1:0 Pausenstand einnetzte.

    Nach der Pause verstärkte Blau-Gelb seine Bemühungen, scheiterte aber trotz Großchancen im halben Dutzend bisweilen unkonzentriert oder auch übermotiviert an Torwart Sascha Fünfsinn oder am verstellten Visier. In dem Bemühen nun endlich den Deckel draufzumachen, ging dann phasenweise die Ordnung im Spiel der Gastgeber verloren. Nachdem Langenaubach eine Unachtsamkeit in der Blau-Gelb-Abwehr nicht nutzen konnten, zimmerte in der Schlussminute Kapitän Clemens Haberzettl eine Pillinger Vorlage zum hochverdienten 2:0 Endstand in den Winkel.

    Am Ende zählt der wichtige Dreier, welcher die Marburger Ambitionen im Aufstiegsrennen festigt und Sicherheit für die kommenden Aufgaben gibt. Immerhin ist die Mannschaft von Trainer Jan Eberling nunmehr seit 13 Spielen ungeschlagen.

    SF BG Marburg: Olujic – Tochihara, Moreno, Jencik, Huhn – Haberzettl, Jogataki, Pape, Xenokalakis (90. Düzenli) – Czyrzewski (83.Löwer), Pilinger.

    Langenaubach: Fünfsinn – Wadolowski, Sonnenberg (80. Reeh), Hartmann, Müller – Attia, Damar, Stephan, May – Seyoum (65. Schulz) – Schneider (65. Hinkel).

    Schiedsrichter: Daniel Heist (Kassel). Zuschauer: 100. Gelbe Karten: Jogataki – Sonnenberg, Damar.

    Tore: 1:0 Tomi Pilinger (45.), 2:0 Clemens Haberzettl (90.)