• Dritter Rang gefestigt

    Dritter Rang gefestigt

    Es ging um nicht mehr allzu viel bei dem Duell zwischen SF Blau-Gelb Marburg und dem FC Dorndorf. Während die Gäste aus Dorndorf wegen des Rückzuges von Kelsterbach den Klassenerhalt bereits gesichert hatten, waren die Sportfreunde bestrebt, sich für die schwache Leistung in Dietkirchen zu rehabilitieren und gleichzeitig den dritten Rang in der Verbandsliga Mitte zu sichern.

    Das Spiel begann schleppend, kam aber nach der 10. Minute in Fahrt, als dem Gast durch Jonathan Kap die 0:1 Führung gelang. Nur zwei Minuten später bediente Jan Löwer seinen Sturmkollegen Ingo Czyrzewski, der zum Ausgleich einschoss. Die Blau-Gelben spielten nun agiler und kamen nach einer Flanke von Clemens Haberzettl erneut durch Czyrzewski zur 2:1 Führung. Marburg forcierte weiter, hatte jedoch Pech als Haberzettl kurz vor der Pause am Innenpfosten scheiterte. Dorndorf blieb bei gelegentlichen Vorstößen nicht ungefährlich, konnten aber Dusan Olujic nicht überwinden.

    Nach dem Wechsel begannen die Sportfreunde stark. Daichi Jogataki, der nach der Saison nach Japan zurückkehrt, servierte traumhaft für Löwer, der zum 3:1 vollendete. Danach ließen es die Gastgeber etwas gemächlicher angehen und vergaben die ein oder andere Chance. Im Gegenteil, die konterstarken Gäste waren erneut mit einem Angriff über die rechte Seite erfolgreich, den Mohammad Kazerooni zum 3:2 Anschlusstreffer (66.) verwertete. Das stetige Bemühen der Dorndorfer um den Ausgleich belohnte erneut Kap in der 84. Minute mit dem Treffer zum 3:3.

    Den Schlussakkord lieferten aber die Sportfreunde eine Minute vor dem Ende. Einen Haberzettl Freistoß sendete Löwer per Kopf zum 4:3 Siegtreffer in die Maschen.

    Fazit: Der nunmehr gesicherte dritte Tabellenplatz ist der sportlich größte Erfolg der Vereinsgeschichte und kann als kleines Trostpflaster für die verpasste Chance um den Aufstieg in die Hessenliga mitzuspielen angesehen werden.

    SF/BG Marburg: Olujic – Huhn (60. Berger), Moreno, Winhauer (54. Maximilian Eidam), Leinweber (86. Düzenli) – Haberzettl, Jogataki, Xenokalakis, Lauer – Czyrzewski, Löwer.
    Dorndorf: Kremer – Kunz, Schneider, Manuel Groß, Meloni – Kilic, Blättel, Christian Groß, Kazerooni – Wilhelmy, Kap.
    Schiedsrichter: Loschke (Kassel) – Zuschauer: 100 – gelbe Karten: Blättel, Kazerooni (Dorndorf).

    Tore: 0:1 Kap (10.), 1:1 Czyrzewski (12.), 2:1 Czyrzewski (20.), 3:1 Löwer (47.), 3:2 Kazerooni (66.), 3:3 Kap (84.), 4:3 Löwer (89.)