• Blau-Gelb bleibt in der Erfolgsspur

    Blau-Gelb bleibt in der Erfolgsspur

    Die Gäste aus Oberliederbach spielten zunächst überraschend forsch nach vorne und erspielten sich Chancen, die aber von Keeper Dusan Olujic mühelos geklärt wurden.
    Im Gegenteil war der erste ernsthafte Angriffsversuch des Aufstiegsanwärters aus Marburg erfolgreich. Einen Flankenball verlängerte Anton Jencik auf Jonas Herberg, der per Kopf in der 10. Minute zum 1:0 verwandelte. Bereits 7 Minuten später nutze Clemens Haberzettl einen langen Schlag von David Moreno und zirkelte das „Leder“ in den Winkel zum 2:0.
    Die Sportfreunde bestimmten nun klar das Spiel, konnten jedoch die erspielten Chancen nicht verwerten. In den letzten Minuten vor der Pause schlichen sich zunehmend Nachlässigkeiten ein. Der Oberliederbacher Kapitän Sebastian Hirschler nutzte eine dieser Unachtsamkeiten zum 2:1 Anschlusstreffer (42.). Und Johannes Drescher verpasste mit einem Heber an die Latte gar den Ausgleich kurz vor Halbzeit.
    Doch die Blau-Gelben waren entschlossen gegen den Abstiegskandidaten nichts anbrennen zu lassen und erhöhten nach der Pause binnen einer Viertelstunde auf 4:1. Zunächst wuchtete Jencik (53.) per Kopf einen Haberzettl Freistoß zum 3:1 in die Maschen. Nach einer Stunde war Sascha Huhn zum 4:1 erfolgreich, als er eine schöne Kombination von Ingo Czyrzewski und Haberzettl aus kurzer Distanz vollendete.
    Die Gäste bemühten sich ab und an um Ergebnisverbesserung, doch letztlich behielt der Favorit die Übersicht und brachte den Sieg souverän nach Hause.
    Ganz andere Gegner warten nun auf die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg, denn kommenden Sonntag steht das Spitzenduell beim Tabellenführer Eddersheim an. Eine Woche später stellt sich mit dem FSV Fernwald der ernsthafteste Rivale um den zweiten Rang am Zwetschenweg vor.

    SF BG Marburg: Olujic – Tochihiro (88. Kleemann), Jencik (68. Winhauer), Herberg, Moreno – Haberzettl, Jogataki, Pape (77. Xenokalakis), Huhn – Löwer, Czyrzewski.
    Oberliederbach: Lechner – Trumpp, Drescher, Klingenberger, Walentowitz – Özdemir, Jörss (73. Redai), Hirschle, Möhn (64. Ruhland) – Pitas – Wilson (72. Abdi).
    Schiedsrichter: Christoffer Reimund (Zwingenberg).  Zuschauer: 150.  Gelbe Karten: Pape –Hirschle, Özdemir, Klingenberger.

    Tore: 1:0 Jonas Herberg (10.), 2:0 Clemens Haberzettl (17.), 2:1 Sebastian Hirschle (42.), 3:1 Anton Jencik (53.), 4:1 Sascha Huhn (60.).