• Auf der Suche nach Stabilität

    Auf der Suche nach Stabilität

    Nach einem fulminanten Saisonstart mit 5 Siegen hintereinander, kehrte im September Ernüchterung an der Reddy Küchen Arena ein. Mit zwei Unentschieden und drei Niederlagen verlief der September doch mehr als ernüchternd.

    Die zahlreichen Ausfälle, die Coach Rasiejewski zu beklagen hatte – es fehlten bis zu 8 Spielern – wurden nochmals dramatisch vergrößert, als der kaum zu ersetzende Kapitän Clemens Haberzettl im Spiel gegen Eltville nach einem üblen Tackling ausschied und nach einer Schulter-OP erst im neuen Jahr wieder dabei sein kann. Im Kader stehen als Ersatz inzwischen 4 A-Junioren, welche z.T. schon mehrere Einsätze absolvierten

    Dennoch ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Mehmet Kocak und Maurice Ullmann stehen wohl in den kommenden Spielen wieder zur Verfügung und auch Nils Weber trainiert wieder mit der Mannschaft.

    Was von den Ergebnissen betrachtet nach einem deutlichen Leistungsabfall aussieht, ist bei näherem Hinsehen nicht so dramatisch wie vermutet. In jedem dieser 5 nicht gewonnenen Spiele hatte Blau-Gelb Siegchancen, mit Ausnahme des Spieles gehen den Lokalrivalen VfB Marburg. Neben den Verletzten mussten hier mit Dominik Karge und Nils Klug zwei weitere Korsettstangen aus privaten bzw. beruflichen Gründen ersetzt werden. Das Spielglück der ersten Wochen kehrte sich nun um, mit Niederlagen bzw. einem verschossenen Elfer jeweils in den Schlussminuten

    Der September begann mit einem verdienten 0:0 Unentschieden beim Favoriten Zeilsheim. Gegen den Aufsteiger Eltville verlief zunächst mit der Führung durch Lukas Heuser als planmäßig. Ein Eigentor kurz nach dem Wechsel brachte den Gast zurück ins Spiel. Nach Haberzettls schwerer Verletzung musste man in der Schlussminute gar eine 1:2 Niederlage quittieren. Beim Hessenligaabsteiger Ederbergland unterlief den Blau-Gelben erneut ein Eigentor, welches Sascha Huhn durch zwei Tore in einen 2:1 Vorsprung umwandelte. Am Ende schafften die Gastgeber einen glücklichen Ausgleich zum 2:2 Endergebnis. Durch zahlreiche Ausfälle gegen den VfB Marburg war unser Gast von der Gisselberger Str. klar favorisiert. Dennoch gelang zunächst nach guter Vorarbeit von David Moreno die Führung durch Tomi Pillinger. Mit einer etwas reiferen Spielanlage drehten die Gäste das Spiel in eine 1:2 Niederlage. Die Ausgleichschance verpasste Sascha Huhn, der in der 90. Minute per Elfmeter am Gästekeeper scheiterte. Auch beim bärenstarken Aufsteiger TuBa Pohlheim hielten die Sportfreunde über weite Strecken gut mit. Die Führung der Gastgeber egalisierte Sascha Huhn per Foulelfmeter. Als sich alle schon auf ein Unentschieden einstellten, gelang Pohlheim kurz vor Spielende doch noch der Siegtreffer, so dass man erneut eine 1:2 Niederlage verkraften musste.

    ———————————————

    Im Oktober stehen unterschiedliche Aufgaben gegen Mannschaften an, gegen die unsere Mannschaft durchaus mithalten kann.  Gegen den schwach in die Runde gestarteten FV Biebrich sind die Sportfreunde leicht favorisiert. Der FC Schwanheim ist eine Wundertüte und hängt in der Abstiegszone fest. Auch Langenaubach kämpft um den Klassenerhalt, ließ aber jüngst durch einen 7:1 Erfolg gegen Spitzenreiter Gießen II aufhorchen. Der FC Gießen II ist am Ende des Monats der wohl schwerste Gegner im Oktober

    Hartmut Leinweber

    für die Sportfreunde-Blau-Gelb-Sportredaktion                                            Marburg, 03.10.2019